Reviews FEBRUAR 2020

 

BLACK SWAN – Shake The World

Release :14.02.2020

INFO-Auszug

Vocalist Robin McAuley (McAuley Schenker Group), guitarist Reb Beach (Winger, Whitesnake), bassist Jeff Pilson (Foreigner, The End Machine, ex-Dokken), and drummer Matt Starr (Ace Frehley, Mr. Big) have joined forces in BLACK SWAN, a new band project signed to Frontiers Records. Their debut album, “Shake The World,” an aptly titled album if ever there was one, is a delightful romp of powerful hard rock that is not simply the sum of its parts, but a powerful rock ‘n roll machine.

Tracked at Pilson’s home studio in LA, “Shake The World” is a showcase of both the musical talents of the instrumental players in the band as well as McAuley’s powerful voice. The four members got Black Swan off the ground by exchanging ideas back and forth and then bringing all the songs together. The final result is something fresh, very heavy, but still intensely melodic and it’s certainly not Dokken, nor Winger or MSG, but it’s own unique animal. As an example, one of the songs was written by Jeff Pilson right after seeing the QUEEN movie ‘Bohemian Rhapsody’. “I came home and I sat down at the grand piano and pretty much wrote exactly the chorus that we have, just coming straight [from] the movie. It is a bit QUEEN-like.”

“It’s amazing, incredible music,” continues Pilson “Wait until you hear everybody’s playing and singing. It’s beyond — way beyond.”

“Shake the World” is a killer slice of melodic hard rock/metal from seasoned players who have gelled musically. Whether you are fan from “back in the day” or brand new to the scened and just diving in, this album is essential listening!

Line-up:

Robin McAuley- Lead Vocals and Background Vocals

Reb Beach- Guitars and Background Vocals

Jeff Pilson- Bass, Acoustic Guitar, Keys and Background Vocals

Matt Starr- Drums and Percussion

FAZIT:

Aufgrund der Mitglieder der band kann man schon sagen,das es eine “SUPER-Band” ist…ob wohl ich diesen Ausdruck mag!Ich mache Musik nicht abhängig von den Mitgliedern einer Band!Klar…das Material ist schon nicht schlecht.Aber es auch nicht so,das es mich aus den Socken haut.Man kann das gut hören,es rockt auch…aber das war es dann auch schon für mich!

7 von 10 Punkte


ARCHON ANGEL – Fallen

Release : 14.02.2020

INFO-Auszug

Archon Angel is a new band project born from a meeting between producer/guitar player Aldo Lonobile (Secret Sphere) and former Savatage and Circle II Circle vocalist Zak Stevens during the making of Timo Tolkki’s Avalon’s ‘Return To Eden’ album, of which Aldo produced and played guitar and Zak did some guest lead vocals. The two soon started talking to Frontiers about the concept of working on new music together, which was met with great enthusiasm from the label. Aldo submitted to Zak some song ideas which were reminiscent of the classic Savatage sound of records such as “Edge Of Thorns” and “Gutter Ballet”. The two felt the magic was there, so no time was wasted in getting together to craft an absolutely striking metal album.

Ever since Savatage released their last album “Poets & Madmen,” fans have been wondering what has been going on with the band. Many releases have come from the band’s members. Chris Caffery, Zak Stevens, and of course the Trans Siberian Orchestra releases have been out there; however none of them were making records that sonde like Savatage….until now! With songwriting and production courtesy of Aldo Lonobile, Archon Angel sees Zak Stevens return to the classic Savatage sound with a particularly strong and inspired release which is going to bring the listener sback to classic albums such as “Gutter Ballet”, “Handful of Rain,” and “Dead Winter Dead”.

Aldo and Zak were also joined in the songwriting department by some of the most outstanding writers and musicians from the Italian Rock scene, including Simone Mularoni (of DGM and Sweet Oblivion) and Alessandro Del Vecchio (Aldo’s bandmate in Edge of Forever and of course Jorn, Hardline, etc.).

The album itself deals with a central character, the “Archon”, who is a modern day angel figure. The idea goes back to the religious system of Gnosticism. The only difference is that we are immersing the Archon’s story into modern-day times. The Archon is a medium who brings messages to God (Demiurge) from the people of Earth. The only real concept to the album is that they simply follow the story and life and times of the modern day “Archon” and his life as he is called upon to protect the people of earth through frightening, turbulent times.

Archon Angel are currently working on booking some live shows in support of the album. If Savatage are a favorite of yours, then Archon Angel’s “Fallen” may well be your album of the year!

FAZIT:

In der Tat…DAS klingt schon schön nach SAVATAGE…und DAS macht mir NATÜRLICH ne´ SPASS!Und naklar…die Stimme erkenne SAVATAGE-Fans sofort.Musikalisch geht´s RICHTIG gut ab und diese Songs hört man bestimmt auch in 10 Jahren noch gerne!ABER…es ist KEIN Savatage-“Abklatsch”…Es ist schon etwas eigenständig!

8 von 10 Punkte


Biff Byford – SCHOOL OF HARD KNOCKS

Release: 21.02.2020

INFO-Auszug

Am 21. Februar 2010 ist das Spotlight auf den Saxon Frontmann Biff Byford gerichtet, denn er veröffentlicht sein allererstes Solo Album “School Of Hard Knocks“.

“School Of Hard Knocks“ ist ein Vermächtnis und gleichzeitig eine Liebeserklärung an seine Heimat. Frei, hart, kompromisslos und unerbittlich, der englische Norden ist alles, was man in Game Of Thrones gesehen hat und mehr. Es ist das wahre Herz Englands, das Gebiet, wo die Seele zu Hause ist und Biff Byford hat jedes Recht, ein echter Metaller-Barde genannt zu werden.

Vorab gibt es mit dem Lyric Video zu “Welcome To The Show” schon mal etwas zu hören, hier geht‘s lang: https://youtu.be/5uas8We_R88

Der Saxon Frontmann schreibt und singt nicht nur über Geschichten, die von Herzen kommen und seine Seele berühren, er führt uns auch in die Welt des Mittelalters und der Historie.

“Ich singe natürlich über meine Vergangenheit und über die Dinge, die ich mag, aber vor allem wollte ich, dass dieses Album mich, meine Persönlichkeit und mein Leben widerspiegelt, sagt Biff. “ Die Songs sind sehr verschieden und nicht nur auf Heavy Metal fokussiert. Ich wollte ein Stück von allem: von Metal bis hin zu Rock’n‘Roll. Ich bin jemand der genauso gern Metallica hört aber auch Judy Garland, so lange es mich unterhält und es Spaß macht – was braucht man mehr?“


School Of Hard Knocks
ist ein klassisches, schön konstruiertes Old School British Hard Rock Album. Angefangen von der Spoken Word Einführung bei  ‘Inquisitor’ mit dem stoischen, poetischen Ansatz mit der er die spanische Inquisition angeht bis hin zu der alten  ‘Wheels Of Steel’ Ära von  ‘Welcome To The Show’ und ‘School Of Hard Knocks’ wird man Biff durch die 11 Songs auf seinem Solo- Album gut kennenlernen.

“Einer meiner Favoriten ist  ‘The Pit and the Pendulum’, es ist ein bisschen  ‘Prog Metal’ und ich liebe das,” kommentiert Biff “Ich bin ein großer Prog-Rock Fan und war ein großer Fan von YES . Es gibt eine Version von  ‘Throw Down the Sword’ von Wishbone Ash. Es war der erste Song überhaupt, den ich gehört habe, der etwas zu tun hatte mit historischer Geschichte hinsichtlich Kämpfe und Krieg. Das hat mich animiert, ebenfalls historisch unterlegte Songs zu schreiben.

Auf dem Album ist ebenfalls eine wundervolle Version des Simon & Garfunkel Klassikers ‘Scarborough Fair’ mit Byford und Fredrik Åkesson (Opeth).

“Es ist ein traditioneller Mittelalter Song und die Geschichte beschreibt, dass Paul Simon jemanden in Whitby spielen hörte, einem Ort, der neben Scarborough liegt. Ich wollte etwas, das Yorkshire repräsentiert und dies ist ein Yorkshire Folk Song. Also haben wir ein neues Arrangement gefunden mit einem stärkeren Ansatz und es hat ganz gut geklappt.“ 


School Of Hard Knocks
wurde von Biff Byford produziert, aufgenommen von Jacky Lehmann in den Brighton Electric Studios Brighton (UK), gemixt wurde in den Queen Street Studios in Stockholm von Mats Valentin. Auf dem Album erscheinen diverse Gastmusiker: Phil Campbell (Motörhead/Phil Campbell & The Bastard Sons), Alex Holzwart (Rhapsody of Fire), Nick Barker (Voices), Dave Kemp (Wayward Sons) und Nibbs Carter (Saxon).

Bei den Aufnahmen zu School Of Hard Knocks hat Byford mit einer neuen Band gearbeitet, bestehend aus Fredrik Åkesson (Opeth) an der Gitarre , Christian Lundqvist (Drums) und Gus Macricostas am Bass.

Biff plant einige Live Shows in 2020. “Ich werde eine ‘Words & Music ‘ Tour in kleinen Venues veranstalten. Im ersten Teil werde ich interaktiv mit den Zuhörer agieren, ich werde über alles reden, Herzattacken, Sex, Drugs, Rock ‘n’ Roll, alte Zeiten, über das Jetzt, Freunde, Feinde und alles das, worüber jemand sprechen will. Dann kommt die Band dazu und wir spielen einige neue Songs, Cover und vielleicht enden wir mit dem einen oder anderem Saxon Song. Ich muss alles noch detailliert ausarbeiten aber das ist eine Show, die ich schon lange machen wollte. Es wird sicherlich anders sein aber eine Menge Spaß bringen.“

Pre-order Link ab 25. Oktober: http://hyperurl.co/SchoolOfHardKnocks

VÖ: 21. Februar 2020/ Silver Lining Music

CD, Vinyl, Digital und  D2C Verpackung

Follow Biff Byford on:
facebook.com/biffsaxon747; facebook.com/saxon
twitter.com/biff_byford; twitter.com/SaxonOfficial
www.saxon747.com

FAZIT

Wer kennt Biff nicht…?!Wer mag diese nicht…?!Ich denke,das es da nur wenige gibt!Und mit diesem,seinem ERSTEN Solo-Album,setzt er seiner Karriere die Kirsche auf die Sahnetorte!Wahnsinns Stimme,tolle Songs!Was will man mehr?Außer,das er noch lange die Bühnen der Welt ROCKT.

10 von 10 Punkte


Jesse Damons – Damons Rage

Release:28.02.2020

INFO-Auszug

Der künstlerische Pfad Jesse Damons ist von einigen der größten Rockmusiker inspiriert. Jesses Karriere beginnt in den glorreichen Achtzigern als Frontmann und Gitarrist der Band Silent Rage, die 1989 mit ihrem zweiten Album „Don’t Touch Me There“ von niemand Geringerem als Gene Simmons für Simmons/RCA Records unter Vertrag genommen wird. Dieses Werk erreicht die Top-Position in den Charts einiger europäischen Länder. Die Single „Rebel With A Cause“ erzielt auf MTV Airplay und gelangt in die regelmäßige Playlist der Show „MTV’s Headbanger’s Ball“. Durch die Qualität des Longplayers und des Videos touren Silent Rage in Nordamerika-Tour mit Black Sabbath. Während dieser Zeit entsteht eine Freundschaft zwischen Jesse und Gene Simmons von Kiss. Das Duo schreibt zusammen Songs wie beispielsweise „Thou Shalt Not“ vom Kiss-Album „Revenge“, das Jesse eine GoldAuszeichnung beschert. 2002 nimmt Damon ein weiteres gemeinsam mit Simmons geschriebenes Stück namens „Everybody Needs Somebody“ für ein eigenes Debüt („The Hand That Rocks“) auf. Jesse beginnt eine Solo-Karriere und kann mittlerweile auf sechs Scheiben zurückblicken. Die ersten fünf Alben sind eine Mischung aus ausgewogenem Melodic Rock und intensiven Balladen.

Aktuell kehrt er mit einer mächtigen Veröffentlichung zurück und beweist, dass er immer noch ein Rebel von Haus aus ist. Jesse Damons neue Platte heißt „Damon’s Rage“ und bietet eine beachtliche Dosis kraftvoller Songs, Rock’n’Roll-Hymnen und unvergleichlicher Refrains. Er ist für seine unverwechselbare Stimme, sein Songwriting und sein rockiges Gitarrenspiel bekannt. Dabei werden Melodic Rock und Metal zu einem einzigartigen Sound verschmolzen. Dem Komponieren kommt hierbei jedoch eine besondere Rolle zu. AOR-Legende Paul Sau produziert erneut und schreibt zusammen mit Jesse die Songs „Love Gone Wild” und „Wildest Dreams.“ Die Beiden nehmen alle Songs im Alleingang auf. Gleich von Beginn an fühlt Jesse besondere Songs am Start zu haben.

Line-up : JESSE DAMON – Lead and Backing Vocals / Lead & Rhythm Guitars PAUL SABU – Bass / Backing Vocals / Keyboards / Drums – Programming

https://www.facebook.com/jesse.damon.7

FAZIT:

Naja…ich will nicht unbedingt sagen,dass das ganze schlecht ist.Aber so wirklich kann mich das ganze hier auch nicht überzeugen!So für “zwischendurch” ist das ganz ok-für mich!In der Gesamtheit gehört,finde ich nicht den wirklichen Zugang!Das “plätschert” so vor sich hin.Ich möchte schon fast soweit gehen und sagen,dass mich das ziemlich langweilt,was ich hier höre!Mir fehlen da einfach die RICHTIGEN Highlights.Schade…sehr schade!

6 von 10 Punkte


REMACHINED – Wheels Of Time

Release:21.02.2020

INFO-Auszug

Bereits mit ihrem selbstbetitelten Demo konnte die Mainzer Band REMACHINED 2018 gehörig Staub im deutschen Untergrund aufwirbeln. Der klassische Heavyrock mit filigranen Gitarrensoli und eingängigen Melodien schien einen Nerv getroffen zu haben. Zahlreiche positive Rezensionen in Print- und Online-Magazinen führten schnell zu ersten Konzertanfragen und mündeten in Support-Shows für Manilla Road, Gun Barrel, Bonfire oder Trance. Die nun vorliegende CD „Wheels Of Time“ greift in zwölf brandneuen Songs den roten Faden des Demos auf, erweitert aber die selbst gesteckten Grenzen des Bandkosmos beträchtlich. Es gibt zwar immer noch keine Balladen, keine Coversongs und natürlich keine Keyboards; dennoch strotzt die CD vor Abwechslungsreichtum.

Am rockigen Ende der Hitskala stehen mit „Brother Sun, Sister Moon“ oder „In My Life“ Songs, die noch den Spirit der späten Siebziger atmen und bei denen einem unweigerlich Bandnamen wie Thin Lizzy oder Demon ins Gedächtnis kommen. Auf der anderen Seite des Spektrums befinden sich mit „Fear“, „Prisoner“ oder „Go To Hell“ schnelle, eingängige Metalsongs, die den Stallgeruch der NWOBHM besitzen.

Iron Maiden oder Saxon hinterlassen ihre Spuren in diesen Songs, ohne dass die Nummern zu bloßen oder gar dreisten Kopien der Originale würden. Und eine Band darf man natürlich nicht vergessen: Reminiszenzen an die Solinger-Stahlschmiede Accept bilden seit jeher die Basis vieler RE-MACHINED-Songs und finden sich diesmal zum Beispiel in den Abrissbirnen „Re-Machined“ und „Change Your Mind“. Über die gesamte Spielzeit von 55 Minuten wird Abwechslung groß geschrieben und auch das ein oder andere Experiment gewagt.

Der Mix von „Wheels Of Time“ wurde, wie bereits beim Demo, vertrauensvoll in die Hände des renommierten Produzenten Markus Teske gelegt, der z.B. schon Silberdreher von SAGA, U.D.O oder The New Roses veredelte. RE-MACHINED präsentieren mit „Wheels Of Time“ ein eindruckvolles Debütalbum mit Heavyrock der Güteklasse 1A, welches gekonnt den Spagat zwischen Altbewährtem und Neuem meistert und zeitlose Nummern mit ohrwurmartigen Refrains und filigranen Gitarrensoli en masse abliefert. Eben re-machined und nicht bloß vintage!

www.re-machined.de

FAZIT

Ich würde mal sagen:GEIL!Vergleichbar mit GUN BARREL!…und die find ich ja ohnehin schon seit ewigen Zeiten MEGA!

Und RE-MACHINED schlagen in die selbe Kerbe!DAS hier könnte eine der Bands werden und sein,die ich mir auch gern 10 Mal hintereinander LIVE “antun” würde…Hier geht´s zur Sache-ohne schnörkel und ohne weitere diskussionen!Immer mitten in die Fresse!

8 von 10 Punkte


H.E.A.T – H.E.A.T II

Release Date: 21.02.2020

INFO-Auszug

H.E.A.T II“ ist das erste Album der schwedischen Rockband H.E.A.T, das komplett von der Band selbst produziert wurde. Auf dem neuen Album nähert sich die Band ihrem ursprünglichen Sound an – einem Sound, der die Coolness von Classic Rock mit dem kompromisslosen Selbstvertrauen einer der talentiertesten Rockbands von heute vereint. „So würde unsere Band klingen, wenn wir unser erstes Album 2019 herausbringen würden, daher auch der Albumtitel.

Die eindrucksvolle erste Single „One By One” (veröffentlicht am 27. September 2019) lieferte einen ersten Vorgeschmack auf das neue Album, gefolgt von der zweiten Single „Rise“.

Anfang 2019 veröffentlichte die Band ihr bisher zweites Live-Album „Live At Sweden Rock Festival“. Dieses wurde zum ersten Mal auch auf Video aufgenommen und enthält alle klassischen Hymnen der Band, unter anderem auch „Living On The Run“, „A Shot At Redemption“ und „Bastard Of Society“. Von Anfang bis zum Ende überzeugt diese Set-List mit energiegeladenen Songs, die jeden Rock Fan begeistern sollten.

Mit dem Lied „1000 Miles“, aus dem selbstbetitelten Debütalbum, feierten H.E.A.T im Jahr 2009 einen riesigen Hit in ihrer Heimat Skandinavien. Im gleichen Jahr folgte das zweite Album „Freedom Rock“, welches von Classic Rock UK als eines der Top 50 Alben 2010 nominiert wurde. Aufgrund dieser Erfolge sind H.E.A.T mittlerweile weltweit auf Tourneen unterwegs und erobern dabei die Herzen ihrer Fans mit bahnbrechenden Live-Konzerten.

Gerade in einer Zeit, in der Künstler wie Foreigner, Journey und Whitesnake wieder großartige Erfolge feiern, entdecken auch Teenager erneut den melodischen Hard Rock. Viele Kinder tragen wieder T-Shirts, auf denen Logos von Classic Rock Bands zu finden sind.  Viele glauben, dass H.E.A.T zu den Bands gehören, die diese Tradition in der Zukunft fortführen werden. Sie sind jung und ehrgeizig, sowie voller Energie und Ideen.

H.E.A.T verleugnen die Liebe zu ihren Idolen aus dem Classic Rock nicht, aber versuchen sie auch nicht zu kopieren. Stattdessen sind sie einfach sie selbst und lassen die Musik um sich passieren. Dass sie dabei zu den Besten gehören, zeigt sich darin, dass sie mit faszinierend energetischem Classic Rock und herausragenden Melodien junge und ältere Menschen von ihrer Musik begeistern.

FAZIT:

Und wieder hauen die Herrschaften ein für mich KILLER-Album raus!Wahnsinn,die Energie,die da auf mich “zu rollt”!Von vorne bis zum letzten Song!Einfach der Hammer!

10 v0n 10 Punkte


SIDEBÜRNS – Too Loud

Release: 07.02.2020

INFO-Auszug

Drückender, anstandsloser, schneller Rock, dreckige Stimme, eine ‘Fuck You’ Attitüde und ein Punch, der beim Zuhören gewaltig in die Magengrube drückt. Dazu kommen eine Menge Präzision, Groove und Schweiß. Die Weimarer SIDEBÜRNS zelebrieren auf dem neuen Longplayer „Too Loud“ ihren ‘Fucking Fast Rock ’n’ Roll’ in Reinform, ohne sich selbst allzu ernst zu nehmen. Ursprünglich unter Mr. Sidebürn And The Barons gegründet, verschworen sich die Rocker 2002, um Bier zu trinken und Krach zu machen. Das Credo lebt weiter, aber die Band hat sich entwickelt. Die Besetzung schrumpft auf ein Dreigespann, die Songs knallen härter, doch der Sound bleibt 100% Handarbeit. Beeinflusst von Peter Pan Speedrock, Motörhead, MC5 und einer ordentlichen Prise Heavy Metal ist ihr Ziel nach wie vor ein kräftiger Tritt ins Heck, laut, schnell, einprägsam und auf den Punkt. Das am 07.02.2020 auf CD und Vinyl über Dr. Music Records erscheinende zweite Album „Too Loud!“ setzt noch einen drauf. Mehr Groove, Dreck, direkter und eine echte ‘Fuck You’ Mentalität.

FSeit der Gründung 2002 spielen SIDEBÜRNS konsequent Rocker-Clubs und verrauchte Kneipen in ganz Deutschland und dem näheren Ausland in Grund und Boden. Während ihres Roadtrips bespielten sie zahllose Bühnen und heizten u. a. dem Publikum von V8 Wankers, Transport League und Mammoth Mammoth gründlich ein. Ihr Debüt „Highballing The Jack“ erschien 2014, damals noch unter dem alten Bandnamen und das Album erhielt äußerst positive Reviews von der Fachpresse. Nach erfolgreicher Veröffentlichung verkleinerte sich die Band auf das Essenzielle und verfeinerte ihren Sound. Heute besteht die Rockerbande aus Ralf Sidebürn (Gitarre & Vocals), Katja BAroneSS (Bass & Backing Vocals) und Schlagzeuger Ronny G Hämmer. Drei Leute, kürzerer Name, fetterer Sound. Das Resultat daraus ist ihr zweites Album „Too Loud!“. Die Idee dazu kam, nachdem SIDEBÜRNS bei einem Motorradclub von der Bühne flogen, weil sie tatsächlich zu laut spielten. „All Gone“ eröffnet den neuen Longplayer, der von Frithjof Rödel im Atomino Studio Erfurt gemischt und gemastert wurde, mit einer Blues Rock Note. Die Riffs knallen anständig, der Text überzeugt mit düsterer Selbsterkenntnis.

Der zweite Titel „Fine Lines“ besticht mit einem swingenden Tanzbein-Beat, und erzählt eindrücklich vom neusten Tattoo und den sündhaften Details seiner Entstehung. „Whisky, Cigarettes And The Truth“ mutet dagegen deutlich dreckiger, zerriger und schwerer an. SIDEBÜRNS erinnern in den Lyrics an ihre rastlose Jugend und dehnen musikalisch schonmal die Nackenmuskulatur vor, um im Anschluss mit „Too Loud“ als erste Krönung höflich headbangend um den absoluten Abriss zu bitten. Gleich danach ertönen „From Here On“ und „Mr. Sidebürn“ ganz im Ursprungsstil der Truppe. Respektloser Punkrock, eine Prise Surf und klassischer Rock ’n’ Roll, natürlich hart und schnell. Es folgt eine amtliche Tanznummer in bester Hellacopters Manier. Betitelt mit „Got Burned“, erzählt der Rocksong von einer folgenschweren Liebesnacht. Thematisch und musikalisch mit „Hit You Like A Tank“ vom Panzer plattgefahren, liefert der neunte Track „Rock ’n’ Roll Apocalypse“ den krönenden Abschluss einer großartigen alkoholgeschwangeren Scheibe.

SIDEBÜRNS liefern mit „Too Loud!“ eine wirklich würdige Hommage an den Rock ’n’ Roll, Heavy Metal à la Iron Maiden und Manowar, Flammen und Drinks. Mit einem Augenzwinkern und als Kraftfutter für’s Autoradio ein Must-Have für jeden derben Plattenliebhaber! Line-Up: Ralf Sidebürn: Gesang, Gitarre Katja BAroneSS: Bass Ronny G Hämmer: Schlagzeug

www.sideburnsrock.com | www.facebook.com/sideburnsrock

FAZIT:

Es rockt ja ganz gut und animiert auch zum wippen meines Fusses…Aber der Gesamtsound…der gefällt mir sogar nicht!Klingt für mich etwas “blechern”!Ansonsten ganz ok…mehr aber auch nicht!

6,5 von 10 Punkte


VINNIE MOORE – Soul Shifter

Release:21.02.2020

INFO-Auszug

US guitar legend, VINNIE MOORE, will release his new album “Soul Shifter” in Europe and UK on February 21th, 2020 via Mind’s Eye Music / Cargo Records UK.

The follow up to Vinnie’s critically acclaimed 2015 “Arerial Visions” is Vinnie‘s 9th solo album and features guest appearances by legendary artists Rudy Sarzo and Jordan Rudess (Dream Theater), with Richie Monica (Billy CoxPapa Chubby) on drums, Michael Bean (bassist from Vinnie’s TIME ODYSSEY album), Randy McStine (Bass), John Cassidy (Keyboards), and John Pessoni (Drums).

Tracklist:

1. Funk Bone Jam
2. Same Sun Shines
3. Kung Fu Grip
4. Mystified
5. Brother Carlos
6. Gainesville Station
7. Soul Rider
8. Mirage
9. Heard You Were Gone
10. Across The Ages

Players:

FUNK BONE JAM
Richie Monica – Drums
Rudy Sarzo – Bass
John Cassidy – Hammond Organ and Claynet
Vinnie Moore – Guitar

SAME SUN SHINES
John Pesson – Drums
Randy McStine – Bass
Vinnie Moore – Guitar and Synths

KUNG FU GRIP
Richie Monica – Drums
John Cassidy – Piano and Hammond Organ
Vinnie Moore – Guitar and Bass

MYSTIFIED
Richie Monica – Drums
Michael Bean – Bass
John Cassidy – Piano and Synths
Vinnie Moore – Guitar

BROTHER CARLOS
Richie Monica – Drums
Michael Bean – Bass
John Cassidy – Piano and Synths
Vinnie Moore – Guitar

GAINESVILLE STATION
Richie Monica – Drums
Michael Bean – Bass
Jordan Rudess – Piano Solo
John Cassidy – Hammond Organ
Vinnie Moore – Guitar

SOUL RIDER
Richie Monica – Drums
Michael Bean – Bass
John Cassidy – Piano and Hammond Organ
Vinnie Moore – Guitar

MIRAGE
Richie Monica – Drums
Vinnie Moore – Guitar, Bass and Synths

HEARD YOU WERE GONE
Richie Monica – Drums
Michael Bean – Bass and Pedal Steel
John Cassidy – Piano
Vinnie Moore – Guitar and Synths

ACROSS THE AGES
John Pessoni – Drums
Randy McStine – Bass
Vinnie Moore – Guitar and Synths

All songs written by Vinnie Moore
Drums recorded by Stephen Deacutis at Sound Spa Productions in Edison, NJ
Guitars recorded by Vinnie Moore at his studio
Mixed by Stephen Deacutis at Sound Spa Productions
Mastered by Paul Logus for PLX Mastering
Photography by David Heitur of H8RFish Fotography
CD booklet photo & live photo by Martin Huch
Artwork and graphic design by Tristan Greatrex

Vinnie is considered one of the originators of shred guitar, and has released eight influential solo albums, and six albums and a LIVE DVD as a member of rock royalty legends UFO. He’s made countless album guest appearances, and has even recorded the soundtrack for a PEPSI TV commercial. He’s been a member of Alice Cooper’s band and was opening act for RUSH on their ROLL THE BONES tour with his own band. His solo and UFO recordings as well as LIVE performances have amassed rave reviews all around the globe from both fans and music press, catapulting  him into guitar icon distinction! He has been an inspiration for fans and guitarists worldwide.

Say’s Vinnie, “I have been touring all over the world extensively with UFO and my solo band for the past 16 years. I started this album a couple years back and have been working on it religiously between tours. It’s quite different than any of my others. It has elements of things I’ve done in the past, but has gone much deeper into certain areas. There is an overall sort of contrast between energetic upbeat songs, versus ballad-like soulful ones which has always been a big part of my style. There are some Jam elements in places too. This is likely the most emotional and soulful thing I have ever done. Very moody, with lots of feel”. “I wrote a song as a tribute to Carlos Santana, called BROTHER CARLOS, and another called GAINESVILLE STATION which is a tip of the hat to Steve Gaines. Both players were huge influences on me when I was learning to play, and continue to be now”.

“He’s hands down the greatest Moore since Demi, Roger, Dudley and Mary Tyler”, and the greatest Vinnie since Vinnie Barbarino.” – Johnny JizzleJam, Planet Guitar Gods Magazine

“When something moves me, what I am feeling flows directly into music. That’s how I deal with reality. I woke up one morning to the news that Chris Cornell had passed and it really hit me hard. I went into my studio, picked up a guitar and immediately wrote and recorded MYSTIFIED. Without intending to do so, and because of what was going on around me at the time, this album in a way became a tribute to people who meant something to me. The Allman Brother’s were always one of my favorite bands and I was working on a song called SOUL RIDER that was inspired by them. While writing it, unfortunately Greg Allman left us. A lot of heart went into recording that song. Also, I wrote a song called HEARD YOU WERE GONE for my friend and band mate Elliott (Dean Guitars) who left us unexpectedly a couple years back.”

“There are definitely some downhearted cathartic moments on this album, but they’re balanced out with songs like KUNG FU GRIP and FUNK BONE JAM that represent the opposite side of my personality, which is my constant joking and quirky sense of humor”.

Vinnie has done hundreds of shows all over the planet, including Europe, UK, Scandinavia, Brazil, USA, as well as India, S. Korea, Lebanon, Mexico, Russia, and Canada.

“Ancient astronaut theorists suggest that Vinnie may have been spawned from alien DNA! Or at least his left index finger anyway” – Giorgio Thessaloniki, Ancient Aliens

“Solo records are a great vehicle because the canvas is totally open and I can paint whatever and wherever I want. There’s total freedom in not having boundaries. All of my influences are on the canvas, from Rock to Blues to Be-Bop to Funk, even R&B and beyond. I have always felt music deeply even before I played guitar. After I began playing, it became my vehicle to express and release what I feel inside. I love channeling my soul into melodies and songs.”

www.vinniemoore.com
https://www.facebook.com/Vinnie.Moore.Official
https://www.facebook.com/pages/Vinnie-Moore-Official-Fan-Page

FAZIT:

Ein Gitarrenlastiges Album,das verdammt schön umgesetzt wurde und welches ich jedem ans Herz legen möchte,der soetwas mag!Ich mag das und kann sagen:”Kauft es euch!”Lohnt sich!

8 von 10 Punkte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Translate »