Reviews APRIL 2020

AXEL RUDI PELL – Sign Of The Times
Release: 24.04.2020

INFO-Auszug

Die Zahlen sprechen für sich: Über 1.7 Millionen verkaufte Alben weltweit, allein 2.6 Millionen Streams für den Top 10-Vorgänger „Knights Call“ (2018). Jetzt veröffentlicht AXEL RUDI PELL mit „Sign Of The Times“ sein 18. (!) Studioalbum in 31 Jahren. Aber nicht die Quantität, sondern die Qualität ist entscheidend. Seine Beständigkeit erfährt eine immer höhere Wertschätzung in der weltweiten Hard & Heavy Community. Denn nicht immer, aber immer öfter fällt der Begriff ‚Kult‘, wenn von AXEL RUDI PELL die Rede ist. Er selbst kann mit dem Begriff nicht viel anfangen, „aber wenn man so lange so erfolgreich dabei ist, dann hat man sich so etwas vielleicht auch verdient.“ Das klingt nicht nur bodenständig, sondern ist auch so gemeint.

Mit dem Double Bass-Klopfer „Gunfire“ liefert PELL den wohl besten Opener der letzten fünfzehn Jahre ab; „Bad Reputation“ ist ein straightes Melodic Rock-Juwel; das beim Soundcheck entstandene Titelstück kommt gewohnt episch daher;  der Up Tempo-Rocker „The End Of The Line“ besticht mit seinem langen und trotzdem eingängigen Chorus genauso wie die Ballade „As Blind As A Fool Can Be“. Interessant wird es in der zweiten Hälfte des Albums, denn hier bricht PELL einige Male aus seiner eigenen Tradition aus: „Wings Of The Storm“ ist eine moderne Hommage an die Coverdale/Hughes-Ära von Deep Purple, als hätte sie Jimi Hendrix eingespielt. Das intensive „Waiting For Your Call“ markiert die beste Gesangsleistung von Gioeli, während „Living In A Dream“ mit seinem Reggae-(!) Intro nicht nur die anderen Bandkollegen überrascht hat. „Into The Fire“ schließlich beendet episch, aber nicht zu ausufernd das Album. Überlange Songs gibt es diesmal nicht, die Soli sind songdienlicher und melodischer geworden, ein Qualitätsabfall ist nicht zu bemerken.

Man sieht, AXEL RUDI PELL kann sich selbst und seine Fans doch noch überraschen. Ein besseres Geschenk zum anstehenden 60. Geburtstag gibt es sicherlich nicht. Der VVK hat auch begonnen. “Sign Of The Times” gibt es in folgenden Konfiugurationen:

CD Jewel Case
CD Limited DigiPak
2LP Gatefold (bedruckte Innentaschen, 140g, rot mit schwarzen Schlieren)
Deluxe Boxset (Limited DigiPak CD, 2 LP Gatefold rot transparent, Button, A1 doppelseitiges Poster, Fotokarte, Sticker uvm.)

Tracklisting

1. The Black Serenade (Intro)  01:40
2. Gunfire  05:21
3. Bad Reputation  05:41
4. Sign Of The Times  07:10
5. The End Of The Line  05:22
6. As Blind As A Fool Can Be  06:14
7. Wings Of The Storm  05:48
8. Waiting For Your Call  05:34
9. Living In A Dream  05:59
10. Into The Fire  06:01

Line Up:

Johnny Gioeli – Lead and Backing Vocals
Axel Rudi Pell – Lead, Rhythm and Acoustic Guitars
Ferdy Doernberg – Keyboards
Volker Krawczak – Bass
Bobby Rondinelli – Drums

FAZIT:

Der Erfolg gibt ihm RECHT!18 Alben in 31 Jahren…das ist schone ne Hausnummer!Und wenn man sich dann die Verkaufszahlen ansieht…Wobei nicht nur diese Zahlen zählen sollten…Musikalisch ist – und da bin ich ganz ehrlich- das in der Gesamtheit nicht unbedingt mein Ding!Es gibt über die Jahre gesehen verschiedene Songs,die ich cool finde…das war´s dann für mich dann aber auch schon!

Trotzdem muss ich aber auch zugeben,das ARP in schöner REGELMÄSSIGKEIT Alben auf den Markt bringt un der Sound war auch immer SUPER!Er gehört halt zum “Inventar” 😉

8 von 10 Punkte


BONFIRE – Fistful Of Fire

Release: 03.04.2020

INFO-Auszug

Genau zwei Jahre ist es her, dass Bonfire nach dem glänzenden Einstand ihres aktuellen Sängers Alexx Stahl auf Byte The
Bullet (2017) auch für das Nachfolge-Album Temple Of Lies (2018) lautstark gefeiert wurden. Zwei Jahre, in denen die Band
weitere zahllose Bühnen im In- und Ausland gerockt hat, um jetzt sogar noch eine ordentliche Schippe draufzulegen. Fistful
Of Fire, so der Titel des neuen Opus, kann mit Fug und Recht als bis dato härteste Bonfire-Scheibe überhaupt bezeichnet
werden. „Angedeutet hat sich diese Entwicklung bereits beim letzten Mal“, erklärt Gitarrist und Bandgründer Hans Ziller.
„Diesmal sind wir jedoch noch entschlossener und konsequenter vorgegangen. Ich war immer schon der harte Bursche bei
Bonfire, konnte früher meine Vorstellungen aber mitunter nicht wie gewünscht umsetzen. Letztlich wissen wir bereits seit
unserer Tour mit Judas Priest, dass Härte in Verbindung mit großen Melodien perfekt zu Bonfire passen.“
Exakt diese Mischung ist auf Fistful Of Fire zu finden: 11 Songs (plus drei Intros) lang feuert die Ingolstädter Band, die seit
nahezu 35 Jahren unter ihrem international etablierten Logo firmiert, aus vollen Rohren. Ziller: „Im Unterschied zu früheren
Bonfire-Sängern sprüht Alexx dermaßen vor Energie, dass man ihn, wenn überhaupt, eher einbremsen aber niemals
motivieren muss. Wir waren von Beginn an eine Hardrock-Band, aber so deutlich wie 2020 hat man es nie zuvor gehört.“
Auf Fistful Of Fire, das erneut in Zusammenarbeit mit Toningenieur Tom Müller in den Ingolstädter ‚Flatliners Recording
Studios` entstanden ist, greift ein Rädchen ins andere: der charismatische Gesang, die griffigen Riffs und Hooks der
Gitarristen Ziller und Frank Pané, der satte Bass-Sound ihres amerikanischen Kollegen Ronnie Parkes und die treibenden
Grooves von Neuzugang André Hilgers (Ex- Rage, Axxis), der seit einigen Monaten das Line-Up komplettiert. „Diese
Besetzung liefert gnadenlos ab und steht wie eine Wand“, freut sich Ziller.

Einzelne Songs hervorzuheben ist angesichts der hohen Qualitätsdichte sicherlich kein leichtes Unterfangen, aber neben der
einzigen – nennen wir es ruhig so – moderaten Mainstream-Nummer ‚Warrior‘ und der obligatorischen Ballade ‚When An Old
Man Cries‘ sollte man zwei spezielle Stücke etwas genauer beleuchten. Zum einen die erste Vorabsingle ‚Rock´n`Roll
Survivors‘, die am 28. Februar 2020 veröffentlicht wird und mit ihrem programmatischen Titel die gesamte Karriere von
Bonfire-Oberhaupt Ziller in diesem prägnanten Begriff zusammenfasst. „Ich habe in meiner Laufbahn tausendmal eins auf die
Fresse bekommen und bin häufig zu Boden gegangen“, gesteht er, „aber ich bin immer wieder aufgestanden.“

Ein tolles Sinnbild, das Bonfire im dazugehörenden Videoclip mit zwei leibhaftigen Boxerinnen perfekt ins Bild setzen: Die mehrfache
Welt- und Europameisterin Tina Schüßler und ihre Kollegin Stephanie Posch bestimmten beim Filmdreh in einem Augsburger
Boxclub die Szenerie. Kleines Schmankerl dazu am Rande: Tina Schüßler ist nicht nur herausragende Sportlerin, sondern
auch eine begabte Rocksängerin. Sie und ihre Band werden Bonfire auf der Tour im April als Support begleiten. Termine
siehe unten! Ende März folgt dann die Veröffentlichung der zweiten Single ‚The Devil Made Me Do It‘, die ebenfalls einen
perfekten Vorgeschmack auf das neue Album gibt.

Der ambitionierte Text von ‚Rock´n`Roll Survivor‘ in Verbindung mit dem kraftvollen Rocksound, diese Kombination findet
man auch in weiteren Songs des neuen Albums. Denn Bonfire zeigen, dass sie über den Tellerrand reiner Musikerthemen
hinausblicken können. Der Titeltrack ‚Fistful Of Fire‘ beispielsweise warnt vor dem rücksichtslosen Umgang mit einer Welt,
die ökologisch völlig aus den Fugen zu geraten scheint. Ziller fordert: „Wir dürfen unseren Nachkommen keinen Planeten
hinterlassen, auf dem es nicht mehr lebenswert ist.“ Auch diesbezüglich gilt das musikalische Credo dieser Gruppe:
„Langjährige Bands wie Bonfire mögen als aussterbende Spezies gelten, aber sie haben inhaltlich und musikalisch immer
noch eine Menge mitzuteilen.“ Genau das beweist Fistful Of Fire in jeder einzelnen Note!

FAZIT:

Eines vorweg:Ich mag BONFIRE nicht!Und weiter möchte ich darauf auch nicht eingehen!

Die Songs sind ok…Die Produktionen auch…Und damit hat es sich auch schon!

7,5 von 10 Punkte


HARTMANN – 15 Pearls & Gems

Release:17.04.2020

INFO-Auszug

Oliver Hartmann gilt mit seiner Band HARTMANN schon seit dem ersten Album’Out in the cold’ als einer der besten deutschen HardrockActs und ist seit fast zwei Jahrzehnten weltweit bekannt als gefragter Sänger und Gitarrist seines Genres. Man kennt ihn auch alsfesten Bestandteil des Megasellers AVANTASIA, von Projekten wie ROCK MEETS CLASSIC, als ex-Frontmann derNeo-Classic Metaller AtVANCE sowie als Kopf des europaweit erfolgreichen Pink Floyd-Tributes ECHOES. Seit Gründung veröffentlichte die Gruppe mittlerweile acht Alben, tourte mit Toto, Uriah Heep, The Hooters und House ofLords und feiert dieses Jahr ihr 15-jähriges Bestehen!

Zum Jubiläum veröffentlicht HARTMANN am 17.04. ein brandneues Album mitdem Titel ’15 Pearls & Gems’, welches erneut von SaschaPaeth (Avantasia,Beyond The Black, Kamelot) co-produziert wurde. Dieses spezielle Release enthält fünf neue Titel, fünf ausgewählteCoversongs sowie fünf Liveversionen von HARTMANN-Stücken, die während der Konzerte in den letzten Jahren mitgeschnitten wurden.

Als Singleauskopplungen erscheinen die Titel ’Walking on a thin line’ sowie das Duett ’When the rain begins to fall’, eine besondere Coverversion des 80iger Popklassikers zusammen mit Ina Morgan, ebenfalls Mitglied des Live-Lineups von Avantasia und eine der besten Rockstimmen Deutschlands, vorab. Die Liveaufnahmen auf ‚15 Pearls & Gems‘ enthalten u.a.das besondere Duett ‘Brothers’ zusammen mit Avantasia’s Mastermind TobiasSammet, welches als ursprüngliche Studioversion auf dem 2009er Album ‘III’erschienen ist.

Nach zahlreichen europaweiten Konzerten mit dem Vorgänger ’Hands on the wheel’ und seiner im letzten Dezember beendeten Welttour mit Avantasia wird Oliver Hartmann mit seiner Band HARTMANN und dem neuen Album ’15 Pearls & Gems’ dieses Jahr auf Anniversary-Tour unterwegs sein, erneut unterstützt von ROCKANTENNE, Deutschlands Rock-Radiosender Nr. 1!

Oliver Hartmann (vocals, guitar); Mario Reck (guitar), Armin Donderer (bass),Markus Kullmann (drums)

www.oliverhartmann.com / www.facebook.com/HartmannBand

FAZIT:

Ich mag ja Sänger die SINGEN und nicht einfach irgendwas hin-und rausrotzen,sondern wissen,was sie da tun!In diese Kategorie ordne ich auch Oliver Hartmann ein!

Hinzu kommen 15 TOLL geschriebene und arrangierte Songs PLUS einer klar strukturierten und mit KÖPFCHEN gemischten Produktion!

TOLLES ALBUM!

10 von 10 Punkte


TESTAMENT – Titans OF Creation

Release:03.04.2020

INFO-Auszug

The time has arrived for TESTAMENT to unleash new thunder to the masses and reveal their thirteenth studio album: Titans OF Creation. Just as the elements of this planet thrive within all living creatures, each musician in TESTAMENT represents a necessary component of this latest musical endeavour. Still filled with a massive and unstoppable energy since their last release, TESTAMENT has taken their style to the next level and present an album that is loyal to the roots of traditional thrash metal while still bringing alluring, brilliant, and progressive ingredients to the table. Bass is showcased, new vocals are introduced, and as expected, the guitarwork of Peterson and Skolnick is greatly complex and mesmerizing.

Eliran Kantor stepped up once again to create a new piece of artwork for the cover of this release. His classic, almost Renaissance style of painting melds beautifully with the ancient, psychological, and enlightened subject matter of the songs. Three monstrous titans stand in the place where the planets are formed. One pours molding liquid which the others hammer into human DNA, twisting and turning into the ring of a newborn planet. Each titan has the flame of a dying star burning in their chest; the origin of the atoms making up the bodies that are bubbling and boiling on the curves of the spiraling helix.

 Titans OF Creation has many moods and material contained within; all of which somehow tie into a common philosophy of creation and its necessary counterpart: destruction. “Children Of The Next Level” smashes through the gates as the opening track with a flood of sound that prepares the listener for an abundance of violent thrash. Meanwhile, the lyrics rage about the outrageous philosophies of the Heaven’s Gate cult (founded in 1974).

Songs like “Dream Deceiver” carry more old school sound that will tickle the senses of any common TESTAMENT fan. The lyrics describe being trapped in a dream by an otherworldly female force who is slowly working to degrade the mind. Dreams are part of existence, but when we are asleep we are entirely vulnerable; one of the many mysteries of being human. “Someone’s haunting you and won’t leave you alone; the only time they pick at you is at night when they can control the way you sleep,” describes vocalist Chuck Billy.

Night of the Witch” features frightening and captivating vocals from Eric Peterson. Carrying a vibe far more akin to Black Metal, Peterson swoops in with a power that melds perfectly with Billy’s ground shaking, guttural growls. Taking some influence from Robert Egger’s 2015 horror masterpiece “The VVitch: A New England Folktale,” the song carries with it a magical quality that directly reflects the mood of the film. At the very end of the track, a theremin howls through the air much like witches rising towards the moon; setting the final tone. “The album has a lot about it that’s fresh to the ear,” explains Peterson.

Written by guitarist Alex Skolnick, “Symptoms” is filled with detailed with intricate guitar work that well represents the complicated and spellbinding journey that comes along with handling depression, mood swings, and a countless list of mental health frustrations. The lyrics in this song discuss a sad truth: that mental illness is more common than we all think, and than many of us are willing to acknowledge. On a lighter note, a vibrant track entitled “The Healers” swings back and forth between waves of death and thrash, heavy and melodic, light and dark. The words are spiritual, and extremely personal. They describe Billy’s own experience dealing with all natural medicine men; the elders of the earth, and how they managed to help him pinpoint and heal his past illness. “City Of Angels” comes bearing an entirely new sound for TESTAMENT. The creeping sludgieness and slow, stalking tempo, walk hand in hand with the almost unbelievably gruesome tale of the Nightstalker Richard Ramierz, all combining to form another stand-out track on the record.

In 2020 the days of writing an album all together in one room are far gone, but to be able to take advantage of technology allows for TESTAMENT to go about a very similar writing process to what they always have. Basic songs are molded, structures are added by everyone in the group, instrumentals are highlighted, and finally the lyrics and vocals are created to finalize the sonic story. Facetime and human on human contact still remain crucial elements to TESTAMENT’s song writing process and at some point throughout, every member physically interacts and writes with one another. In between writing this album, the band toured relentlessly which allowed for less stress, more time in between, and greater inspiration for this album cycle. There was also plenty of anxiety-free and level-headed time for pre-production and the initial recording process with Juan Urteaga of Trident Studios. Andy Sneap was then able to tweak, mix, and master this album to his usual perfection.

 TESTAMENT’s process of creation has evolved and progressed yet they’ve remained steadfast over the course of literal decades. While always managing to present the genuine aspects of thrash metal that solidify their existence, they spread into unique horizons through developing crisp and fascinating sounds.

FAZIT:

Mitten in die Fresse…Wie immer!UND…wie immer GUT!

10 von 10 Punkte


BULLETS AND OCTANE – Riot Riot Rock N Roll

Release:24.04.2020

INFO-Auszug

US hard rock band, BULLETS AND OCTANE, to release their new full length album “Riot Riot Rock N Roll” worldwide physical and digitally on April 24th via Bad MoFo Records/Cargo Records UK.

The new single and music video for the first single ‘Ain’t Gonna Be Your Dog‘, co-written with ex Buckcherry guitarist Keith Nelson will be available on March 20th, 2020.

Riot Riot Rock N Roll is the follow up release to 2018’s “Waking Up Dead” from LA rockers Bullets and Octane and can be pre-ordered here: https://cargorecordsdirect.co.uk/products/bullets-andoctane-riot-riot-rock-n-roll

Riot Riot Rock N Roll is a energetic take no prisoners rock and roll album with 10 new tracks.Bullets and Octane did extensive touring for “Waking Up Dead” that included 5 European Tours and a US tour. Opening slots for CKY and festival appearances at Malmo Festival in Sweden and Call Of The Wild in the UK helped build an already rabid fan base.

During the time on the road the band wrote the new album “Riot Riot Rock N Roll” in which guitarist Felipe Rodrigo says “This is the heaviest and best Bullets album to date”.

Bullets and Octane exploded onto the scene in 2003 with their debut EP “One Night Stand Rock N Roll Band” on Critereon Records. 2004 saw the 2nd EP “Bullets And Octane” and their debut album “The Revelry” produced by Gilby Clarke of Guns And Roses also on Critereon Records.

In 2005-2006 they Supported Avenged Sevenfold in America and Europe on the City Of Evil Tour.2006 was a big year for the band as they were signed to RCA/BMG Records. They released their first major label album “In The Mouth Of The Young“, which was produced by Page Hamilton of Helmet.

They played The Download Festival and where on “The Family Values Tour” with Korn, Stone Sour, Flyleaf and Deftones. They headlined their own UK tour as well.2007 saw them Leave RCA for Ares Records, released “Songs For The Underdog” album and tour with Unwritten Law. They had headlining UK Tour with The Knives that year as well. In 2009 they released “Bullets and Octane ” a full length album and Toured the U.K. with Gunfire 76 (Wednesday13’s project).

In 2016 they played Lost Highway motorcycle show and concert with Social Distortion, Foghat and Eagles Of Death Metal as well as releasing a new song “Burning At Both Wicks“.

In 2017 back at it full time with a solid line up, released songs and videos for “Bad Mother Fucker”and “Waking Up Dead“, headlined a very successful tour of the U.K and Sweden. They finished the“Waking Up Dead” album and played a string of successful shows in Hollywood, Orange County and Las Vegas.

In 2018 they released the album “Waking Up Dead“ and slated to headline U.K. dates and Sweden dates for the 20 Year anniversary of the band with what has been touted as the most solid line up in it’s history.

www.facebook.com/BulletsAndOctane

FAZIT:

Geile Mucke,Geiler Sound…So kenn ich die BULLETS AND OCTANE!So liebe ich sie!Frech,rotzig und auf den Punkt!Weiter so und ruhig mehr davon!

8 von 10 Punkte

 

 

 

 

 

Translate »